Dienstag, 16. Oktober 2012

Laternen aus Tetrapaks

Aus meiner Kindheit in Berlin kenne ich Laternelaufen nicht so richtig. Ich kann mich erinnern, dass wir mal bei einem Kindergeburtstag die Gäste mit Laternen nach Hause begleitet haben.

Bei meinem Großen lernte ich dann das Laternelaufen im Kindergarten kennen. Meist bei Kälte und Nässe marschierten 60 Kinder mit ihren Eltern durchs Wohngebiet und durch einen dunklen matschigen Park. Begleitet vom obligatorischen "Laterne, Lateeeeerne, Sonne, Mond und Sterne..." lief die Hälfte 100 Meter weit vorne, die andere Hälfte zuckelte hinterher. Die Kleinsten schafften den Weg nur mit Ach und Krach. Hundekacke am Schuh war Pflicht an so einem Abend.

Hier in Hamburg lernte ich noch eine neue Art Laternelauf kennen. Der ortsansässige Spielmannszug begleitet den Spaziergang im Dunklen mit ordentlich Dschingerassabummm, so dass es sich toll marschieren lässt. Die Drogeriekette spendiert hinterher Gummibärchen. Auch die benachbarte Kirchengemeine veranstaltete einen Laternenumzug. Vorher ein Gottesdienst. "Die Kinder, die nicht leise sein können, gehen jetzt bitte vor die Tür!" Nachher Hefegebäck zum Teilen. Ach, da war ja noch was... Mit einem Mann namens Martin. Schade, dass so selten von diesem Mann erzählt wird.

Schön war der Abend in der alten Tagesmuttergruppe meiner beiden Kleinen. Wir haben uns alle im Garten versammelt, jeder brachte etwas fürs Buffet mit, wir sangen zusammen Herbst- und Laternenlieder und die Kleinen hielten ihre Laternen in die Mitte. Ruhig und stressfrei.

Bei selbstgebastelten Laternen bin ich sehr für schlicht, schnell und simpel. Deshalb habe ich mir etwas ausgedacht: Laternen aus Tetrapaks. Zu benutzen mit einem elektrischen Leuchtstab. Die setzen sich immer mehr durch.

Vom Tetrapak den Boden abschneiden. Außen mit Acrylfarbe anmalen. Mit einem kleinen CutterFenster ausschneiden. Mit Transparentpapier hinterkleben. Am oberen Falz ein Loch lochen für den Haken. Kabel mit Glühbirnchen durch den Ausguss des Tetrapaks hängen. Fertig. Das hätten wir schonmal. Auch schön auf dem Fensterbrett. Ich habe Teelichter ausprobiert, aber das wird in der Packung zu heiß. LED Teelichter* funktionieren besser und sind ungefährlicher.

Die beiden Kleinen sind jedenfalls begeistert und gehen mit ihrer Laterne sogar im Dunklen auf die Toilette. Jetzt bin ich mal gespannt, wie der Laternenlauf in unserer neuen Kita wird.

PS: Meine Version ist für einen elektrischen Leuchtstab geeignet. Für eine kerzentaugliche Variante einfach das Oberteil abschneiden und den Boden dranlassen. Dann am oberen Rand einen dicken Draht zur Befestigung am Stab anbringen. Am Boden kann dann ein Kerzenhalter befestigt werden..



* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Schön :-)
    Bei Euch ist Laternelaufen ganz anders als bei uns, im Norden macht man das häufiger im Herbst, oder? Hier gibt es nur einen Umzug, am Martinstag. Da wird mit der Kapelle durchs Dorf gezogen, immer schön dem heiligen Martin auf dem Pferd hinterher - die Kleinen mit Laternen, die Teenies mit Fackeln. Bis zum großen Martinsfeuer am Rand des Dorfes, wo es dann für jedes Kind eine süße Martinsbrezel gibt....
    Das ist immer mein persönlicher Winterauftakt, denn meist friere ich da zum ersten Mal so richtig ;-)

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, und die Laternen basteln die Kinder vorher in Kindergarten oder Schule - alleine. Bastelabende für Eltern sind hier glücklicherweise gänzlich unbekannt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich glaube, das liegt daran, dass Berlin/der Norden nicht so katholisch geprägt ist. Hier im Rheinland ist der Laternenumzug zu St. Martin ein fester Brauch. Wie Frau Fluchten schreibt: mit einem Darsteller des St.Martin, Kapellen, Fackeln und den Kindern mit den Laternen. Am Schluss wird dann die Sage um die Mantelteilung nachgespielt, meist auf einem Schulhof.
    In meiner Kindheit (70er Jahre) sind wir evangelische Kinder ganz verschämt mitgelaufen, weil es damals noch streng nur für katholische Kinder war (heutzutage laufen auch muslimische Kinder mit).

    Eine schöne Seite für Laternen für Kinder unterschiedlicher Altersstufen ist übrigens
    http://www.martin-von-tours.de/laternen/laternenbasteln/index.html

    Liebe Grüße
    Karin (die jetzt gleich die alten Laternen zum Dekorieren vom Dachboden holt)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja soooo schön aus, die Laternen!
    Witzig, dass die kleinen Strolche sie sogar mit ins Bad nehmen.
    Dieser "Ich liebe mein Kind mehr als Du Deins - und darum bastele ich die schönste Schultüte/Laterne"-Wahn ist echt abartig, finde ich.
    Deine Laternen sind genau mein Ding.
    Liebe Grüße, Dörthe

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die Laternen wirken ja sehr stimmungsvoll, eine wunderbare Idee, die definitiv nachgebastelt wird. Danke dafür!!! ;)

    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee, bin auch grad auf der Suche nach kindgerechten Laternen. Zur Zeit basteln leider mehr Mütter als Kinder für den Martinsumzug.

    Liebe Grüße Helena

    AntwortenLöschen
  7. Das hast du spitzenmässig gemacht. Tolle Idee. Ich wünsche viel Spaß, keinen Regen, keinen Wind und keine Hundekacke beim Laternenlauf. Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  8. Die Laternen sind sehr schön geworden! Auf ähnliche Art habe ich schon mit etwas älteren Kindern "orientalische" Laternen gebastelt. Dabei wurden einfach die Ausschnitte etwas aufwendiger gestaltet, eben nach dem Vorbild orientalischer Lampen. Beleuchtet haben wir die damals mit elektrischen Teelichtern.
    Laternenumzüge sind bei uns (Hessen) nur an St. Martin üblich, da geht es von der Kirche quer durchs Dorf bis zum großen Feuer, dort gibt es dann Kakao (für die Großen Glühwein) und die Martinsbrezeln. In diesem Jahr werde ich wohl das erste Mal nach 18 Jahren NICHT mehr mitlaufen, meine Kinder sind zu groß ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen ja toll aus, die Laternen! Hätte ich Platz und/oder Kinder, würde ich mal welche basteln, aber das muss noch etwas warten.

    So wie kleine Fluchten kenne ich den Laternenumzug übrigens auch, als ich das erste mal so einem Umzug mit Spielmannszug begegnet bin, dachte ich, ich wär im falschen Film. Finde ich nach 7 Jahren Hamburg immer noch merkwürdig.

    Aber Pferde sind mitten in der Großstadt wahrscheinlich einfach nicht so passend. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Wie kleine Häuschen wirken eure Laternen in der Fensterbank. Sehr hübsch!

    Ich liebe Laternenumzüge und bin immer im Herbst etwas traurig, weil niemand mehr mit mir Laterne geht...
    Es gibt 2 Arten von Umzügen:
    die, wo genervte Mütter hinter ihren aufgeregten Kindern herkreischen, weil sie sich beim Gespräch mit der Freundin gestört fühlen - niemand achtet auf die Kapelle - und besser wär man zuhause im Warmen geblieben...
    Und die, wo wirklich Kinder, Musik und das Drumherum die Hauptrolle spielt.
    Jeder kann für sich entscheiden, was er will und was ihm wichtig ist und so die spätere Erinnerung seines Kindes ans Laternegehen beeinflussen.

    Hier in der Nähe gibt es eine sonderpädagogische Schule nach Waldorfkonzept. Dort findet jedes Jahr ein Martinsfest statt. Ein kleiner Markt mit schönen Dingen zum stöbern und kaufen, Bastelangebote, Cafeteria, Mandeln werden frisch gebrannt, ein Puppenspiel, Kürbissuppe und zum Abschluß der Umzug. Ohne dieses Fest ist es nicht wirklich Herbst für mich.

    Euch schöne Stunden mit euren Laternen!
    Liebe
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein cooler Cutter, danke dass du den Link dazu gepackt hast! Muss ich sofort haben. Unser Bastelequipment (das sieht falsch geschrieben aus) ist noch recht nählastig, da muss dann öfter mal die dünne Handarbeitsschere (oder der Teppichcutter eben) herhalten. :)

    Unser Papa ist mit uns als wir Kinder waren im Herbst und Advent ganz viel "Laterne" gegangen. Daran kann ich mich so gut erinnern. Regelmäßig sind uns die Laternen abgefackelt, hehe. Das hat dazu gehört. Wir setzen die Tradition jetzt langsam fort. Echte Kerzen sind hier ein Muss, grins.Müsste doch auch mit den Tetras gehen, wenn die bissel eingekürzt werden ...
    Wir wohnen ja in einem kleinen Dorf, da ist der Laternenumzug so ein bisschen wie in Stars Hollow ;) Die Geschichte vom St. Martin wird mit Reitern, Pferden und Musikanten nachgespielt und dass ganze Dorf kommt mit und zieht von der Kirche bis zum Spielplatz. Da gibt es dann auch dieses Gebäck zum Teilen. Und Glühwein ;) Das kannte ich von Berlin auch noch gar nicht. Dafür sind Dörfer einfach wie gemacht. Gibts bestimmt bei euch im Umland auch ... Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. elektrische leuchtstäbe hält man nur so lange für frevel, bis man einmal in einer wiener u-bahn-station ein kind sehr eilig aus dem anorak befreien hlefen musste, weil die dümmliche mutter dem kind "die freude mit der leuchtenden laterne" nicht verderben wollte.

    eine laterne (aus papier, wie sinnig) mit dem teelicht darin KANN ein kind gar nicht ruhig halten, noch dazu wenn passanten rundherum sind oder ein wenig wind geht, und wer kommt überhaupt auf die idee ein kind mit einer papierlaterne mit einem brennenden teelicht drinnen herumlaufen zu lassen?

    ich wusste gar nicht mehr, wie schnell ich sein kann wenn es notwendig ist. und dem himmel sei dank für den mann mit den drei flaschen mineralwasser, die er grosszügig spendete, und für die anderen menschen die halfen, und den arzt der vor ort war, und so weiter. das kind war vielleicht drei jahre alt, die mutter stand dumm im kreis herum und kreischte.

    wir haben unsere laternen immer aus ordentlichem holz gemacht, und das teelicht in ein altes einsiedeglas geklebt, und das glas seinerseits dann auch unten in der laterne angeklebt. leuchtstäb gab es damals noch lange nicht. aufpassen muss man trotzdem.

    AntwortenLöschen
  13. Hi,

    ich liebe die Martinsumzüge. :) Wobei bei uns werden die Laternen in den Kindergärten und Schulen immer gemeinsam gebastelt, sprich die Kinder in der GS basteln sich allein und man holt sich vllt ne Praktikantin oder ne Mutter als Hilfe dazu.

    Ich liebe diese Zeit in der Schule :)

    LG Maraike

    AntwortenLöschen
  14. Eine tolle Idee. Bezüglich des Bastelns hab ich das Glück, dass die Lütten das immer im Kindergarten machen und ich hinterher nur das Resultat zu sehen bekomme;-)
    Ich kenne den eigentlichen St. Martins Brauch aus dem Rheinland von Klein auf und das hier im Norden ist einfach nicht dasselbe. Aber immer noch besser ein wenig Laternenumzug als gar nicht;-)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  15. Ui, da weiß ich ja, was wir morgen machen. Danke. ;)

    AntwortenLöschen
  16. Ja wir auch, heute im Kindergarten !!!Viele Grüße Xeniana

    AntwortenLöschen
  17. ha tolle idee das müssen wir die woche mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  18. Hast Du eine Idee ,ob die Kerzentauglich sind, wollte gleich anfangen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DIESE Version hier ist nur für den Leuchtstab, weil unten offen.

      Für eine kerzentaugliche Version muss das Oberteil abgeschnitten werden und ein Draht zur Befestigung am Stab angebracht werden. Dann kann man am Boden einen Kerzenhalter anbringen.

      Löschen
  19. Oh ja, die Variante ist toll.
    In der Krippe hat meine Tochter mal eine ähnliche (mit)gebastelt: ebenfalls Tetrapack, dann allerdings durften die Kleinen sich verschiedene Plätzchenausstecher aussuchen - die Umrisse wurden aufgemalt und aus gschnitten (von mir) und dann alles mit viiiiilel Kleber und Transparentpapier eingekleistert....
    Bei der Variante war der obere Teil abgeschnitten, so hätten wir auch eine Kerne benutzen können.

    Thema Umzug: ich komme aus dem sehr katholischen Paderborn, dort fanden natürlich Martinsumzüge statt, natürlich am 11.11 - wann sonst. Mit Martinsspiel, Pferd und Blaskapelle.
    Dann zogen wir nach Oldenburg, hier geht man "Laternelaufen" (ein Wort!) und zwar wann immer man will, singt seltsame Lieder (Milli und Molly - irgendwas über Kühe?!)

    Langsam habe ich mich daran gewöhnt und wir waren letzte Woche abends schon Laternelaufen - nur wir als Familie. Sehr schön war das und eigentlich möchte ich es gerne öfter machen, nach dem Abendessen noch eine Runde durchs Viertel.
    (Nur das Kuh-Lied werde ich nicht singen und mir auch nicht merken;)

    LG
    kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Antworten
    1. @Frische BriseDas ist ja relativ schmal,ich habe Angst das mir das abbrennt mit Kerze.Ich grüble gerade darüber nach, ob ich Tapetenkleister oder Kleber nehme.....ich mal erst mal schwarz an.So kommt man in der arbeitszeit dazu , zu bloggen:)))

      Löschen
  21. Die Laternen sehen schön aus und sind leicht nachzubasteln. Danke für die Idee.
    Egal wie und mit welcher Musik, aber zumindest die alljährliche Hundekacke am Schuh sollte es geben - egal ob in Berlin, Hamburg oder in Wien ;)
    Dita

    AntwortenLöschen
  22. Die sehn ja Klasse aus..eine super tolle Idee! lg Manu

    AntwortenLöschen
  23. Schöne Idee!!! ...und kein Frevel!!! Habe vor vielen Jahren selbst mit ansehen müssen, wie schnell eine Laterne Feuer fängt und das Mädchen in ihren Fleece- und Polyesterklamotten ruckzuck in Flammen stand. Ein Mann rettete sie, indem er blitzschnell seine Lederjacke auf das Kind warf und somit viel Schlimmeres verhinderte...
    Damals war mein Sohn noch ganz klein und ich habe wirklich nie mehr ernsthaft über Kerze oder Teelicht in einer Laterne nachgedacht, so schön dieses Licht sonst auch sein mag.
    Werde mal ein paar Tetras sammeln;O)
    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  24. Mich würde interessieren, welche Art von Farbe Du da verwendet hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steht oben im Text: Acrylfarbe.
      Die deckt gut und hält am besten auf dem glatten Untergrund.

      Löschen
  25. AAAhhhhhh. Stimmt. Hatte ich überlesen. Danke!

    AntwortenLöschen
  26. Wir haben diese Laternen nachgemacht (herzlichen Dank für die tolle Idee und Weitergabe dieser!) und im nachhinein festgestellt, dass es praktischer wäre, wenn man zuerst die Fenster rausschneidet und dann alles anmalt. 1. keine schwarzen Finger 2. weniger Farbenverbrauch ;-)

    AntwortenLöschen
  27. Wirklich sehr stimmungsvoll! Dankeschoen!!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...