Freitag, 31. Mai 2013

Saftige Kokos- Pralinen

Ich bin ja ne olle Naschkatze. Ich vertrage aber ganz viel Süßkram wegen meiner Fruktoseintoleranz seit einiger Zeit nicht mehr. Und seitdem ich auf die Zutatenlisten aller Dinge schaue, die ich kaufe, will ich vieles auch gar nicht mehr essen. Diese Riegel, die es an jedem Kiosk gibt, mochte ich früher wirklich gern. Besonders Bounty. Was in dem Riegel drin ist, kann man hier nachlesen.

Mache ich jetzt einfach selbst:

200g Kokosraspeln
1 Packung Kokosnusscreme
3-5 Esslöffel Reissirup
1 Prise Salz
200g Zartbitterkuvertüre

*  Kokosnusscreme mit Wasser zu einer sahnigen Flüssigkeit verrühren (ca. 200- 300ml)
*  Kokosraspeln mit Reissirup und Kokoscreme vermengen
*  Masse in den Kühlschrank stellen
*  nach ca. 30 Minuten ist die Masse etwas fester
*  mit den Händen zu Kugeln formen
*  Kuvertüre schmelzen
*  Kokoskugeln in die Kuvertüre tauchen (ich benutze ein Pralinenbesteck)*
*  kühl aufbewahren
*  es werden ungefähr 40 Stück

Voilà! Saftige Kokospralinen! Überschaubare Zutatenliste, fruktosearm, laktosefrei, vegan, lecker... und schon wieder alle ;-)

Tipps:

*  probiere verschiedene Süßungsmittel aus wie z.B. Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig
*  nimm Vollmilchkuvertüre, wenn Du die lieber magst
*  wenn Du keine Kokoscreme bekommst, kaufe eine Dose Kokosmilch, wenn die länger gestanden hat, setzt sich Creme oben ab
*  sollte die Kokosmasse nicht richtig fest werden, stell sie eine Weile in den Gefrierschrank
*  zum Eintauchen in die Kuvertüre kannst Du auch zwei kleine Löffel nehmen und die Kokoskugel von Löffel zu Löffel gleiten lassen
*  als Unterlage habe ich ein Brett in eine Gefriertüte getan



* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. herzlichen dank für dieses so leckere rezept. eigentlich wollte ich bei diesem wetter gleich nach der arbeit nach hause, aber ich glaube ich muss einen umweg übers biogeschäft machen. hmmmmm ich freu mich sehr darauf. dankeschön und ein schönes wochenende :)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmh. die sehen köstlich aus! Wirklich eine tolle Alternative zum "Original".
    Liebe Grüße und habt ein tolles Wochenende!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Moah! Schade, daß grad kein Geburtstag zum wünschen ansteht. Da muss ich wohl selber ran. Danke fürs Teilen! Da wird die Familie begeistert sein.

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh da muss ich Dienstag im Bioladen nach den Zutaten schauen! 1000 Dank fürs Rezept. Das sieht richtig lecker aus :) Ganz liebe Grüße & und einen schönen Abend, Meike

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine geniale Idee!! Ich liiiiebe Kokosflocken, und dann noch selbstgemacht... Dann weiß ich ja jetzt, was ich am Wochenende zu tun habe. Danke für den tollen Tipp!

    AntwortenLöschen
  6. OH lecker!! Ich liebe Kokosnuss, mochte damals immer diese Romy Schokolade sehr. Heutzutage bin ich ja auch mehr ein Fan von dunkler Schokolade (Green&Black ist meine Lieblingsmarke). Werd ich bestimmt in der Zukunft mal ausprobieren!

    Thanks for sharing!

    Liebe Gruesse,

    Angela

    AntwortenLöschen
  7. Boah! Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Muß ich ausprobieren!
    Die Zotronenlufttorte will ich am Geburtstag meines Mannes machen, du hast soooooo tolle Rezepte!

    AntwortenLöschen
  9. GGL Dank für dieses tolle Rezept - ich teile deine Meinung und backe seit vielen Jahren z.B meine Plätzchen selbst - wenn ich schon Natriumhydrogencarboant lese und ebenso andere Zutaten vergeht mir shon alles.
    Ich werde es ausprobieren.

    LG Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. ...mjamm..lecker!...

    @heidrun: was soll jetzt an Natriumhydrogencarbonat so schlimm sein? Das findet sogar in der (Natur-)Medizin seine Anwendung, und ist ja nichts anderes als Backpulver (Natron). Nicht verwechseln sollte man es trotzdem mit Natriumcarbonat (wobei beides selbstverständlich auch in Bio-Lebensmittel darf, und ja auch nicht schadet, es sei denn in größeren Dosen eingenommen)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe das gar nicht gesehen - warum habe ich denn Kokosflocken in der Hand? Mist... ;-)

    Morgen wird's gemacht.

    Pfarrfrau

    AntwortenLöschen
  12. Bin grad am Zubereiten, freue mich schon aufs Verspeisen. :-) Habe mich gefragt, wo das Salz rein soll? Und warum nimmst du nicht gleich Kokosmilch, wenn die Creme doch eh noch angerührt werden muss? Ist es sonst geschmacklich besser? Oder preisgünstiger im Einkauf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kokoscreme ist nach dem Anrühren etwas dicker und wird im Kühlschrank fest. Ich weiß nicht, ob man Kokosmilch nehmen kann.
      Die Prise Salz kommt in die Kokosmasse.

      Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. Hm, ja, mit Kokosmilch wird's nicht sehr fest. Dachte, es ginge ebenso, weil's auch unter dem Rezept steht. Nun, mal sehen, die ersten hab ich geformt...

      Löschen
    3. Hm, ja, mit Kokosmilch wird's nicht sehr fest. Dachte, es ginge ebenso, weil's auch unter dem Rezept steht. Nun, mal sehen, die ersten hab ich geformt...

      Löschen
    4. Stimmt, es steht da, weil ich es woanders mal gelesen habe. Ich probiere es jetzt gleich selber mal aus.
      Hattest Du die Masse schon im Kühlschrank?

      Löschen
  13. Also, das ist alles nicht wirklich gut geworden. Die ersten Kugeln waren halbwegs formbar und ich hatte sie auch in der Kouvertüre, aber dann musste alles bis eben warten und als ich dann weitermachen konnte, war die Kokosmasse ganz krümelig geworden. Also hier leider nichts mit "Bounty-Ersatz".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schade. Meine Kugeln sind heute auch nicht so gut geworden. Manchmal muss man ein bisschen experimentieren. Alles Gute!

      Löschen
    2. Danke! Ich hab auch noch die Kokoscreme da, werde damit mal mein Glück versuchen. :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...