Freitag, 13. Dezember 2013

Nebenan 25

Nebenan in meinem Hamburger Stadtteil soll neben einer Kita eine 3 Meter hohe Lärmschutzwand errichtet werden. Die Anwohner fühlen sich von einer einzigen Kindergruppe gestört.

Im Süden Hamburgs gibt es nun schon seit 2 Jahren Streit um ein Hospiz. Gegen die Eröffnung des Hauses wurde geklagt. Anwohner möchten nicht "den Tod vor Augen haben".
Wie es in einem Hospiz ist, habe ich hier beschrieben.

Wenn man sehr krank ist, drehen sich alle Gedanken nur noch um die Krankheit. Der ganze Tagesablauf, das ganze soziale Leben tritt in den Hintergrund. Die Sorglosigkeit und Unbeschwertheit des Lebens sind verschwunden. Was wäre, wenn man das alles mal vergessen könnte? Eine Stiftung hat kranken Menschen eine Überraschung bereitet.  Wenigstens für eine Sekunde. Ich habe geweint.

Wer ist schon perfekt? Anlässlich des internationalen Tages der Menschen mit Behinderung vom 3. Dezember 2013 wurde in der Schweiz eine interessante Aktion durchgeführt: "Kommen Sie näher" ans Schaufenster! Schaut Euch den dort verlinkten Film an.

Weihnachtlich wird es hier: Plätzchen mit bunten Bonbonmosaiksteinen! Eine tolle Idee!

Nachhaltig schenken, wie geht das? In diesem eBook mit vielen Ideen findet sich vielleicht etwas Schönes.

Wie man aus einem alten Buch einen Tannenbaum falten kann, siehst Du hier.

Und nach viel Regen und Nebel sah es heute morgen vor meinen Fenstern so aus:


1 Kommentar:

  1. Jedesmal, wenn ich deine Nebenan Beiträge lese, frage ich mich wiso Deutschland so unterschiedlich ist ?....oder ist das allgemein auf dem Dorf anders als in der Stadt ?
    Hier würde nie einer gegen einen Kidergarten klagen oder hätte was gegen ein Hospitz, dass ist bei uns sogar in der ehem. Geburtsklinik untergebracht und hat viele ehrenamtliche Mitarbeiter....oder dein gestriger Beitag über deinen kleinen, zwegs gestzl. Krankenkasse, also das regt mich richtig auf, sowas gibts hier nicht, da kommt man immer sofort dran, bei kleinen Kindern sowiso....wir sind durch die selbständigkeit freiwillig versichert, ich zahle nicht wenig, da wäre evtl. Ne private billiger, aber ich hatte noch nie das Bedürfnis zu wechseln.
    Ich muss auch sehe oft an dich denken (lach), du hattest mal nen Thead über Sexismus( hab ich das jetzt richtig geschrieben ?)...huch, wäre das hier langweilig wenn die Männer nix mehr sagen dürften....das gehört hier zum täglichen Leben, ich bin als Frau im Speditionsgewerbe eher in der Unterzahl, aber ich mach das gerne, bisher waren das immer " nette und liebenswerte" Komplimente von den Männern.....

    So verschieden ist das Leben, deshalb bin ich gottfroh hier auf dem Land zu wohnen, hier kann und darf ein Kind noch ein Kind sein, dafür freue ich mich jeden Tag, wenn auch mein Tagesablauf etwas stressiger ist als deiner.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...