Donnerstag, 20. April 2017

Ausflug zum Hamburger Hafen


Letzte Woche war die große Tochter des Liebsten bei uns. Sie kam zur Überraschungsparty für ihren Papa und blieb bis Ostersamstag. Endlich waren mal wieder alle unsere Kinder beisammen! Weil bei uns in Hamburg aber, anders als in Bayern, keine Ferien waren, haben sie und ich viel Zeit miteinander verbracht.

Während also der Liebste arbeiten war und die Kleinen in Kindergarten und Schule, haben wir beide tagsüber vor allem ein bisschen vor uns hingetrödelt. Sie ist mittlerweile schon 15 Jahre alt, ein richtiger Teenie also. Wie die so ticken, weiß ich ja noch von meinem Großen. Also habe ich sie erstmal ausschlafen lassen, bis wir Pläne für den Tag gemacht haben. Schön fand ich, dass sie beim Hausbesuch meiner Hebamme dabei sein konnte. Den einstündigen Besuch mit Gespräch und Vorsorgeuntersuchung hat sie mit viel Interesse verfolgt.

Leider war das Wetter in der vergangenen Woche sehr bescheiden, deshalb konnten wir gar nicht so viel rausgehen. Für den im Wetterbericht vielversprechendsten Tag hatte ich Tickets für die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie, auch Plaza genannt, reserviert. Das ist ab sofort einfach der schönste Ort, den Hamburger Hafen von oben zu sehen, finde ich. Neben dem Michel natürlich...

So fuhren wir mit der U-Bahn bis zur Speicherstadt und liefen von dort bis zur Hafencity und zur Elbphilharmonie. Der Wind war eisig kalt und kurz zuvor hatte es mächtig geregnet, wie die wassergetränkten Wege uns erzählten. Nun schien die Sonne und versuchte, uns ein bisschen zu wärmen, aber von Westen zog schon eine neue Wolkenfront heran. Echtes Aprilwetter also.

Mit einem Franzbrötchen auf die Hand liefen wir der Elbphilharmonie entgegen. Ich wollte dort so gerne noch im Sonnenschein ankommen, um schöne Fotos machen zu können. Und außerdem ist der Ausblick dann auch viel schöner. Hat zum Glück auch einigermaßen funktioniert.

Die Plaza war voller Menschen. Klar, bei so viel Osterferien um Hamburg herum. Dann war auch noch ein Kinderkonzert im Konzertsaal beendet und viele Kindergruppen strömten aus dem Saal. Hui. Wir machten unseren Rundgang auf der Außenterrasse und beschlossen, mit einer Fähre bis zu den Landungsbrücken im Hamburger Hafen zu fahren. Die Fähre Nummer 72 fährt alle 20 Minuten direkt vor der Elbphilharmonie ab und braucht nur schnelle 5 Minuten bis zu den Landungsbrücken.

Nach der sehr frischen Überfahrt stöberten wir noch ein bisschen in den Postkartenständern im Souvenirladen und sahen den Schiffen nach. Dann begaben wir uns mit der U-Bahn Richtung Innenstadt, wo wir noch ein bisschen shoppen und essen waren. Ein schöner Ausflug, auch wenn wir beide (ich bestimmt ein bisschen mehr) danach ziemlich fertig waren.










Kommentare:

  1. Tolle Bilder, besonders das mit der Spiegelung in der Sonnenbrille ist super. Hamburg ist bei Sonne einfach am schönsten.
    Liebe Grüße aus dem Ferienland NRW.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...