Dienstag, 16. Mai 2017

Blogfamilia 2017


Schon seit einem Jahr habe ich mich auf die Blogfamilia in Berlin gefreut. Vor drei Jahren wurde die Konferenz für Familienbloggerinnen und -blogger ins Leben gerufen. Im letzten Jahr war ich auch schon dabei. Von ehemals 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist die Konferenz aktuell auf 160 Beteiligte angewachsen.

Ich bin letzte Woche schon einen Tag eher nach Berlin gereist. Ich habe mir ein eigenes Zimmer im Motel One direkt am Hauptbahnhof gegönnt. Vor meinem Fenster in der 10. Etage breitete sich der weite Berliner Himmel aus. Ich konnte von der City West, über den Potsdamer Platz und Hauptbahnhof bis weit in den Osten schauen. Herrlich! Wenn ich nicht geschlafen habe, habe ich in dem Zimmer die meiste Zeit aus dem Fenster geguckt.

Am Abend war ich noch in einer frühen Vorstellung im Kino in der Kulturbrauerei und habe den Film "Rückkehr nach Montauk" mit Nina Hoss und Stellan Skarsgård gesehen. Meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt, obwohl ich die beiden immer wahnsinnig gerne spielen sehe. Jetzt will ich auf alle Fälle nach Jahrzehnten mal wieder Max Frischs "Montauk"* lesen.

Durch den lauen Abend und tiefstehenden goldenen Sonnenschein bin ich dann noch ein bisschen durch mein Berlin geschlendert. Ganz in Ruhe und allein. So viel Leben! So viele Möglichkeiten! Letztendlich bin ich dann doch ziemlich früh in meinem Hotelzimmer gelandet. Mit einer Schachtel Pommes saß ich am Fenster und als das Mutzelchen mich per Threema auf dem Handy fragte, was ich so mache, sagte ich ihr genau das. Sie war neidisch und schrieb: "Toll! Ich will das auch machen! Das klingt super! Ich lese gerade Harry Potter. Mehr mache ich nicht. Das ist sowas von normal. Ich will auch sowas außergewöhnliches machen wie du!" Ach, Mutzi! Das machen wir auf alle Fälle mal!



Die Nacht war dann doch ziemlich kurz. Ich schlafe woanders alleine nicht so gut, wie ich es mir immer vorstelle und wünsche. Um 6 Uhr ging der Fernseher in meinem Zimmer an. Da war wohl noch ein Wecksignal einer anderen Person eingestellt. Nach noch ein bisschen flachem Schlaf war ich gegen halb 8 wach. Duschen, fein machen und ab zum Frühstück. Das Buffet im Hotel war reichlich und lecker mit Bio- und Fair-Trade-Produkten gedeckt.

Und dann gings endlich los! Nur 200 Meter um die Ecke befand sich der Veranstaltungsort der Blogfamilia. Gegen 10 Uhr checkte ich dort ein. Es dauerte nur ein paar Sekunden, bis ich die ersten bekannten Gesichter entdeckte. In den großzügigen Räumen der Stadtmission war es hell und freundlich. Den ganzen Tag war die Kaffee- und Saftbar geöffnet. Mittags gab es Salate und Suppe, nachmittags reichlich Kuchen und am Abend wurde gegrillt. Im großen Saal fanden Vorträge statt, in kleineren Räumen Workshops und Diskussionen. In einem extra Raum präsentierten sich an Ständen und mit freundlichem Personal die Sponsoren der Veranstaltung. Im Innenhof unter den großen Kiefern konnte man sich treffen und draußen sitzen. Soweit die Fakten.

Und wie war es denn nun? Für mich fühlte sich der Tag an wie ein wohliges Bad in warmen Wasser. Ich fühlte mich einfach rundum gut. Es war die pure Freude, vertraute Gesichter wiederzusehen oder neue kennenzulernen. Ich habe sehr viel umarmt, gelacht und gequatscht. Mit purer Absicht habe ich meine Kamera zu Hause gelassen und die Workshops geschwänzt, denn ich wollte voll da sein für die Menschen, die mir über den Weg laufen würden. Das waren sehr, sehr viele, aber längst nicht alle!

Als ich vor bald 9 Jahren anfing, zu bloggen, gab es das Label "Elternblog" in dem Sinne noch gar nicht. Mittlerweile gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Blogs in dieser Richtung. Sie sind so vielfältig wie die Menschen und Familien dahinter. Sie sind groß oder klein, laut oder leise, ernsthaft, lustig, bunt, mehr oder weniger politisch... Jedes Blog erzählt eine Geschichte des Lebens mit Kindern in unserer Gegenwart. Das ist interessant und ermöglicht mir als Frau, Mutter und auch als Pädagogin einen Blick über den Tellerrand und hilft mir, andere Menschen besser zu verstehen.

Auch in diesem Jahr wurde wieder der Blogfamilia-Award an Bloggerinnen und Blogger mit besonderem gesellschaftlichen Engagement verliehen. Die Preise gingen an Mareice von Kaiserinnenreich, an Christine von Mama arbeitet und an Markus von Herr Bock. Die Preisverleihung war sehr schön und emotional. Alle Preisgelder gehen an Projekte, die den Ausgezeichneten am Herzen liegen.

Am Ende des Tages, gegen 23 Uhr, war ich komplett leergequasselt und angefüllt mit schönen Eindrücken. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so lange durchhalte, denn das wachsende Augustbaby fordert ja auch seine Rechte ein. Als schon die Lichter am Veranstaltungsort ausgingen, schlenderte ich zurück ins Hotel. Ich lag noch lange wach um meine Erlebnisse des Tages im Kopf zu sortieren.

Ich habe großen Respekt für das gesamte Team der Blogfamilia! Ich bedanke mich für diesen tollen Tag! Es wurde eine großartige Veranstaltung auf die Beine gestellt. Der Ort war perfekt für diesen Tag ausgewählt. Sehr zentral und gut mit den Verkehrsmitteln zu erreichen. Groß genug für so viele Menschen. Die Sponsoren passten gut. Die Bewirtung war üppig und schmackhaft. Besonders aufmerksam und fleißig waren die Personen, die für das Essen sorgten und später das Geschirr holten.

Auf dieser Seite der Blogfamilia sind schon ganz viele Berichte über die Veranstaltung von anderen Bloggerinnen und Bloggern zu sehen. Nach und nach kommen auch noch mehr Bilder, Berichte und Videos dazu. Ich freue mich, wenn die Konferenz hoffentlich nächstes Jahr in eine neue Runde geht!

...........

Und nun habe ich noch eine kleine Verlosung für Euch: ein paar Tage vor der Blogfamilia erreichten mich 3 Rezensionsexemplare des neuen Familienheftes der Süddeutschen Zeitung. Unter dem Motto "Mein Heft ist dein Heft" ist das eine Ausgabe für die ganze Familie. Denn die Zeitschrift lässt sich problemlos in der Mitte auseinandernehmen. Die Kinder bekommen ihre werbefreie (!) Ausgabe und die Eltern ihre.

Im Kinderheft befinden sich viele interessante und lehrreiche Berichte. Es ist vor allem aber ein Mitmachheft. Auf dem matten Papier lässt sich prima malen und schreiben. Es gibt Seiten zum Ausschneiden und auch Sticker. Vor allem meine Grundschulkinder sind begeistert.

Im Elternheft hat mir besonders die angenehm schlichte Aufmachung gefallen. Es ist nicht zu bunt und besitzt eine klare Gliederung. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir das sehr gute Interview zum Thema "Wie erklärt man Kindern das Böse". Aber auch die Themen zur Gesellschaft und zur Partnerschaft haben mir sehr gut gefallen. Das Heft gibt es ab sofort alle zwei Monate im Handel.

Wer gerne ein Exemplar der Zeitschrift von mir geschickt haben möchte, sagt hier in einem Kommentar bis zum 20. Mai 2017, 24 Uhr, Bescheid. Die Gewinnerinnen oder Gewinner werden ausgelost und stellen mir zwecks Zusendung der Zeitschrift ihre Adresse zur Verfügung. Viel Glück!


* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Das klingt sehr gut - Treffen wie auch Heft, das ich gerne hätte. Bislang reizen mich solche Tagungen noch nicht so sehr, denn im Gegensatz zu Nähcamps oder Fachtagungen sehe ich den Mehrwert noch gar nicht so sehr, aber ihr klingt alle so sehr begeistert ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich persönlich war hauptsächlich zum Treffen und Quatschen da. Wie auf einem Klassentreffen halt :-)

      Wer einen Mehrwert möchte, kann sich zu Themen rund ums Bloggen informieren.

      Löschen
  2. Oh, das würde ich gerne gewinnen. Meine Tochter hat gerade das Zeitung lesen für sich entdeckt.
    Liebe Grüße, May

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde sehr gern ein Exemplar gewinnen. Das Konzept klingt spannend - vor allem die Zweiteilung - und in der SZ lese ich auch gern. Bis jetzt habe ich noch kein interessantes Familienmagazin gefunden.

    AntwortenLöschen
  4. Hach, das hört sich nach einer wunderschönen Zeit in Berlin an. Für die Zeitschrift springe ich gerne in den Lostopf. Wir lesen die Süddeutsche oft am Wochenende, da bin ich gespannt auf das Familienheft.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  5. Meine Familie und ich hüpfen auch in den Lostopf. Wir würden gern das neue Familienheft probelesen.
    LG, Anja

    AntwortenLöschen
  6. Fast schade, dass es dieses Mal keine Fotos gibt. Aber du das so wundervoll bildlich geschrieben, da hatte ich direkt das Gefühl, auch in der großen, hellen Halle zu stehen :) Dein Geschriebens sprüht nur so vor Freude über die erlebte Zeit. Schön :)

    Das Heft würde mich auch sehr interessieren!

    AntwortenLöschen
  7. Oh die Zeitung sieht toll aus, wuerden uns sehr freuen, vielen Dank fuer den tollen Bericht und es wird hoffentlich naechstes Jahr weitergehen :) LG Heide

    AntwortenLöschen
  8. ...und ich würde auch gern gewinnen...Hab von der Ausgabe bereits im Radio gehört.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. ...Das Heft würde ich auch gern gewinnen! Danke für den interessanten Einblick in die Blogfamilia 2017 und überhaupt! Danke !!!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Carola,
    ein sehr schöner Bericht. Solche Auszeiten/Ausflüge sind doch toll zum Kraft sammeln. Gerne würde ich das neue Magazin der Süddeutschen lesen. Es ist hier leider nirgendwo am Kiosk zu bekommen.
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde ja auch gern mal zur Blogfamilia gehen, aber ich hab gar kein Elternblog ;) Und so eine Zeitschrift würde ich sehr gern gewinnen! Ich bin gespannt, wie die so ist.

    Liebe Grüße
    Karo

    AntwortenLöschen
  12. Da melde ich mich doch auch an! Dein Bericht ist toll!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  13. Die Zeitschrift hätte ich auch gern. Hier in der Kleinstadt habe ich sie noch nicht finden können.

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  14. Interessant von Deiner Kurzreise zu lesen. Vom Frühstück im Motel one bin ich auch immer begeistert. Die Zeitschrift klingt verlockend da versuche ich mal mein Glück.

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt sehr nett und bunt. Gerne würde ich die Zeitschrift von der Süddeutschen ausprobieren. Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  16. Die Zeitschrift klingt interessant. Ich versuche mein Glück.

    AntwortenLöschen
  17. Ich möchte gerne die Zeitschrift einmal probelesen, und versuche daher gerne mein Glück.
    Herzliche Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Frau Brise,
    nach so einem Bericht bekommt man direkt Lust, nach Berlin zu reisen. Auch der Bericht zu Wismar mit Kindern klang super.
    Bei der Heftverlosung mache ich gerne mit. Herzlichen Dank.
    Frauke V.B.

    AntwortenLöschen
  19. Die Zeitschrift klingt sehr interessant und da würde ich gerne gewinnen :)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Frau Brise,
    das Heft klingt echt ganz toll, vor allem diese Zweiteilung. Ich würde gerne ein Probeexemplar gewinnen!

    AntwortenLöschen
  21. Die Zeitschrift würde ich gerne kennenlernen, habe ich noch nie was von gehört, klingt aber gut mit der Zweiteilung!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...