Dienstag, 20. Juni 2017

Unser Midsommar


Verschwenderische Natur. Schwerer Blütenduft. Bunte Farben überall. Lauer Wind im Haar. Das Geräusch von Rasensprengern. Warmer Sand zwischen den Zehen. Der Gesang der Nachtigall. Die hochstehende Sonne taucht tagsüber alles in gleißendes Licht. Die kurzen Nächte sind hellblau und magisch. Die Fledermaus zieht vor unserem Fenster geräuschlos und flink ihre Kreise. Es ist die Zeit der Sommersonnenwende. Ist das zu glauben, dass wir von nun an schon wieder dem Winter zugehen?!

Daran wollen wir aber noch lange nicht denken, sondern feiern den Sommer hier und jetzt. Denn er beginnt ja erst richtig. Wie schon im letzten Jahr haben wir am vergangenen Wochenende ziemlich spontan ein kleines privates Midsommarfest nach skandinavischen Vorbild veranstaltet. Das Schöne an diesem Fest: alles ist ruckzuck vorbereitet. Niemand will doch in der Sommerhitze in der heißen Küche stehen, oder?!

Mir gefällt an dem Fest vor allem die schmackhafte Schlichtheit der Speisen. Die kleinen neuen Kartoffeln habe ich nur gekocht, gegessen haben wir sie gleich mit der Schale. Dazu gab es Heringshappen in Dillsauce oder Kräuterquark. Die kleinen Fleischbällchen, auch als Köttbullar bekannt, habe ich nach dem Formen alle auf einmal einfach im Ofen auf dem Backblech braten lassen. Dazu gab es dann noch Rohkost zum Knabbern, Rührei mit Speck, Räucherlachs, Frischkäse und natürlich Knäckebrot.

Am Nachmittag habe ich aus den allerleckersten selbstgepflückten Erdbeeren eine schöne Torte gezaubert. Mein Rezept für die Trümmertorte war dafür ideal. Ganz leicht und fluffig mit schön viel Erdbeeren und Sahne, mmmmhhhhh! Pfannkuchentorte hätte natürlich auch ganz gut gepasst. Oder auch Zimtschnecken, die gehen eigentlich immer. Oder dänischer Traumkuchen ...... na vielleicht beim nächsten Mal.

Bei der Dekoration eines Midsommarfestes spielen Blumen eine sehr große Rolle. Aber keine üppigen Sträuße, sondern eher zarte und wilde Blüten und Gräser hier und da. Traditionell flechten sich die Skandinavierinnen Blütenkränze fürs Haar oder legen sieben Wildblumen unters Kopfkissen, weil sie so angeblich von ihrem Zukünftigen träumen. Das brauchte ich nicht machen, denn ich lebe ja glücklicherweise schon mit meinem Traummann zusammen :-) So standen die Blumen in kleinen Flaschen verteilt auf dem Tisch. Schlichtes Geschirr dazu und einen weiße Tischdecke, fertig!

So haben wir unseren Sonntag mit Schlemmen und Genießen verbracht. Zwischendurch haben die Kinder auf der Wiese gespielt und haben am Ende des Tages Sand, Schweiß und Sonnencreme während eines schönen Bades abgewaschen. Auf noch viele schöne Sommertage!








Kommentare:

  1. Oh das ist so wunderwunderschön <3

    Ich glaube, diese Idee muss ich irgendwann mal klauen.

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht herrlich aus mit den Blumen und Gräsern und klingt nach einem wunderschönen Sommertag!

    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hach ganz wunderschön, da möchte ich mich sofort an den Tisch setzen.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht ja supertoll aus! Wir hatten gestern auch ein wunderschönes Sommersonnenwende-Fest mit Picknick im Park und lieben Freunden und vielen Kindern! Herzlich, Milena von Hellrosagrau

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...