Dienstag, 18. Juli 2017

Eine frische Brise im Auto


Werbung

Auto fahren mit Kindern bringt so einige Erfahrungen mit sich. Richtiges Handgepäck ist wichtig und hat sich über die Jahre herauskristallisiert. Alles muss im Auto griffbereit sein. Trinkflaschen mit stillem Wasser sind unverzichtbar. Leichte Knabbereien wie Salzbrezeln und klein geschnittenes Obst und Gemüse, wie Äpfel und Möhren, müssen auch an Bord sein. Die Kleinsten brauchen ihr Kuscheltier oder Kuschelkissen, die Größeren Bücher, Hörspiele oder kleine Spielekonsolen.

Und noch etwas muss blitzschnell zu greifen sein: Spucktüten. Leider. Schon öfters sind wir nur ein bis zwei Stunden gefahren und mussten kurz vor dem Ziel ranfahren, weil es dem Mutzelchen nicht gut so ging. Deshalb habe ich sofort zugesagt, als die Anfrage kam, ob wir den Autoluftreiniger GoPure von Philips testen möchten.

Denn frische Luft im Auto hört sich doch gut an, nicht wahr?! Mutzelchen rümpft nämlich schon die Nase, wenn wir nur ins Auto einsteigen. So haben wir den Innenraum unseres Autos ersteinmal gründlich gereinigt. Zusätzlich habe ich zusammen mit dem Mutzelchen neue Lavendelsäckchen genäht, die wir überall im Auto verteilt haben. Seitdem riecht es schonmal sehr gut. Aber ist die Luft auch richtig sauber?

Dafür soll der GoPure sorgen. Den Luftreiniger hat der Liebste mit dem beiliegenden kleinen Gurt an der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen angebracht. Der Luftreiniger braucht einen Zugang zum Zigarettenanzünder und wird dort dauerhaft angeschlossen. Wird das Fahrzeug gestartet, beginnt das Gerät gleich mit seiner Arbeit.

Anfangs war die Anwesenheit des Geräts noch ungewohnt. Der Liebste ist beim Schalten der Gänge noch ab und zu mit dem Arm ans Display gekommen, was dann umsprang. Mit der Zeit gewöhnte er sich aber daran. Es gibt auch die Möglichkeit, das Gerät an den Kopfstützen anzubringen. Das haben wir aber wegen neugieriger Kinderhände nicht getan.

Mit einem farbigen LED-Licht am Go Pure wird die Luftqualität im Innenraum angezeigt. Von rot, sehr schlecht, über gelb bis blau, sehr gut - so ist die Skala. Über Gelb sind wir noch nie hinausgekommen. Zum Glück. Ziemlich schnell leuchtet es beruhigend blau und bleibt auch so. Wie oft und mit welcher Intensität die Luft gereinigt wird, entscheidet das Gerät ganz alleine je nach Bedarf.

Der GoPure reinigt die Luft von Feinstaub, Pollen und anderen Schadstoffen. Sollte der Filter einmal gewechselt werden müssen, wird das automatisch angezeigt. Und wie ist es nun, mit diesem Gerät im Auto? Nun, wir haben jetzt in den letzten Wochen mehrere auch längere Fahrten unternommen. Spucktüten haben wir seitdem gar nicht mehr gebraucht. Liegt es an der bloßen Anwesenheit des Geräts oder an der gereinigten Luft? Auf alle Fälle fühlen wir uns damit gut.

Gerüche selber werden übrigens nicht eliminiert. Leider. Bei den Fahrten übers Land kommen wir trotzdem noch in den Genuss der guten Landluft ;-)


Kommentare:

  1. Armes Mutzelchen.
    Hilfreich kann auch sein, das Auto schön kühl zu lassen, der Sitzplatz vorne oder in der Mitte, wo sie geradeaus gucken kann. Ansonsten gibt es in der Apotheke noch Seabands... Akupressurbänder gegen Übelkeit ( falls ihr die noch nicht kennt)
    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, die Bänder haben wir auch probiert, aber die waren wohl unangenehm beim Tragen.

      Löschen
    2. Oh wie schade. Wäre ansonsten evtl. Homoöpathie eine Alternative? Reiseübelkeit ist schon blöd und unangenehm...
      LG Alexandra

      Löschen
    3. Ah tausche natürlich ö und o....schöne Sommerferien euch. Bin schon auf das Entkugelungsposting gespannt. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...