Sonntag, 29. Oktober 2017

Unser Wochenende

Hallihallo, da bin ich wieder! Vielen Dank für alle Nachfragen, wir waren letzte Woche im Herbsturlaub. Da ich im Internet nicht verrate, wann wir verreisen und weil ich meistens "live" blogge, d.h. so gut wie keine Blogartikel vorschreibe und später veröffentliche, hatte mein Blog also auch ein bisschen Urlaub.

Weil wir diesen Sommer auf unsere Augustschnuppe gewartet haben, konnten wir in den großen Ferien nicht nach Angeln, der wunderschönen Landschaft zwischen Kappeln und Flensburg, fahren. Das haben wir in der letzten Woche nachgeholt. Seit 2011 fahren wir jeden Sommer nach Gut Oestergaard. Es war ganz interessant, mal alle unsere Lieblingsorte im Herbst zu sehen.

Ich fange mal mit dem Wochenende im Rückblick an. Am Samstagmorgen will der Liebste die Brötchen aus der Brötchenkiste auf dem Hof holen. Das Mutzelchen, der kleine Bruder und der Adventsjunge möchten mitgehen. Weil es unser Abreisetag ist, sind wir recht früh aufgestanden. Es dämmert noch.


Nach dem Frühstück räumen wir unseren Kram zusammen und bepacken das Auto. Hier haben der Liebste und ich und die Augustschnuppe in unserer Ferienwoche geschlafen. Damit sich die Augustschnuppe wie zu Hause fühlt, haben wir ihr Schlaffell und ihre Bettmaus dabei. Sie hat sich in ihrem ersten Urlaub sehr gut gemacht. Sie war ganz entspannt und wir auch.


Tschüss Ferienwohnung! Dieses Jahr wohnten wir in der Mühlenkate. Hat uns sehr gut gefallen, wir hatten eine Menge Platz. Wir fahren kurz am Hof vorbei und bezahlen. Die Kinder sagen den Pferden, Schweinen, Kaninchen und Hunden auf Wiedersehen.


Tschüss Angeln! Bis nächstes Jahr! Draußen ist es stürmisch und grau. Die Straßen sind angenehm leer und wir kommen gut durch. Nach 2,5 Stunden kommen wir zu Hause in Hamburg an.


Wir haben uns die allerleckersten handgemachten Nudeln vom Hofladen Mangelsen mitgebracht, die gibt es zum Mittag. Danach trödeln wir vor uns hin und freuen uns, wieder zu Hause zu sein. Das ist doch mit das Schönste am Reisen, finde ich.

Nach dem Essen radle ich mit dem Lastenrad zur nahe gelegenen Metro und kaufe für das Wochenende ein. Ich genieße es doch sehr, nach dem Familienurlaub mal ein bisschen für mich zu sein. Auch wenn es nur eine kurze verregnete Fahrradfahrt ist.


Am Nachmittag spielen wir unsere Neuerwerbung, das Spiel des Jahres 2017. In Flensburg lachte es uns aus einem Schaufenster im Spielzeugladen entgegen. ICE COOL* heißt das. (Psssst, ich habe über 10 Euro mehr bezahlt!) Die Regeln sind einfach und schnell erklärt. Dann braucht es nur ein wenig Geschick, die Pinguine durch den Spielplan zu bewegen. Der ist ziemlich groß und mit kurzen Armen, wie sie der Adventsjunge hat, noch eine Herausforderung. Die Runden sind nicht zu lang und wir haben viel Saß dabei.


Am Sonntagmorgen sind wir gegen 7 Uhr wach. Nach neuer Zeit. Draußen ist es noch dunkel. Wir haben trotz des heftigen Sturms in unseren eigenen Betten herrlich geschlafen. Die Augustschnuppe in ihrem Beistellbettchen, der Adentsjunge kletterte gegen 4 Uhr zwischen den Liebsten und mich.


Ich stehe als Erste auf, denn ich möchte Scones backen. Sie gehen fix, gelingen immer sehr gut und sind schön fluffig.


Als draußen die Sonne aufgeht, decke ich den Tisch und bald darauf sitzen wir alle beim Frühstück.




Nach dem Frühstück haben wir richtig viel Zeit. Ich backe mit den Kindern besonders schöne Herbstkekse, das Rezept zeige ich hier. Wir toben uns beim Verzieren richtig aus.

Dann holen wir die "Sendung mit der Maus" von letzter Woche nach und schauen die aktuelle Sendung von heute.

Zum Mittag gibt es Kassler mit Grünkohl. Da haben wir in unserem Urlaub im Norden Appetit drauf bekommen.

Nach der Mittagsruhe kommt Mutzelchens Freundin vorbei und bleibt bis zum Abend. Dann ist Badezeit für die Kinder und es gibt Schnittchen auf dem Sofa. Nachher möchten der Liebste und ich auf dem NDR die Landpartie schauen. Da geht es heute nach Föhr, da sind wir gespannt drauf, weil wir die Insel auch bald besuchen werden.


Noch mehr Einblicke in Familienwochenenden gibt es wie immer bei Susanne.




* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Moin, es ist immer wieder schön, einen Bericht aus unserer Heimat zu lesen. Wie gut haben wir es, dass wir immer hier wohnen können (unser Dörfchen heißt Quern).
    Einen guten Wochenstart wünscht - Frau Nordlicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, schön! Da fahren wir immer direkt vorbei :-)

      Löschen
  2. Die Drachenkekse sind ja eine ganz wunderbare Idee :-)
    LG, Micha

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...