Sonntag, 12. November 2017

12 von 12 im November

Heute ist wieder 12 von 12. Das Fotoprojekt gibt es schon ziemlich lange. Am 12. eines Monats macht man Fotos vom Tagesablauf und zeigt dann am Ende des Tages 12 Bilder im Blog. Der Reiz liegt darin, dass der Tag mal in der Woche oder mal am Wochenende sein kann. Gesammelt werden alle Beiträge bei Caro.

Ich habe heute um 00:03 Uhr mein Licht ausgeschaltet. Da war also schon der 12. Ich habe gar nicht zu Hause übernachtet, sondern in einem schicken Hotel am anderen Ende der Stadt. Gestern war ich nämlich zu einer Veranstaltung für Bloggerinnen und Blogger eingeladen und dufte danach im Hotel Gastwerk nächtigen. Von der Veranstaltung erzähle ich bald mehr.

Um 4 Uhr bin ich kurz aufgewacht, weil sich die Klimaanlage in meinem Zimmer eingeschaltet hatte. Das Summen mag ich nicht, deshalb schalte ich sie wieder aus. Dann schlafe ich wieder ein. Als ich aufwache ist es schon halb 9! Ui, das ist schon richtig spät!

Das ist mein Nachttisch. Ja, ich lese jetzt Harry Potter. Nachdem das Mutzelchen fast alle Bände durch hat, hat letzte Woche der kleine Bruder damit angefangen. Er hat den ersten Band in nur 5 Tagen durchgelesen. Und nun dachte ich, um mitreden zu können, lese ich jetzt auch mal. Die Harry-Potter-Filme kenne ich alle.


Ich stehe auf und gehe duschen. Die große Regenwalddusche hätte dem Liebsten auch gefallen. Um kurz nach 9 Uhr fahre ich mit dem Fahrstuhl runter zum Hotelrestaurant. Dort treffe ich andere Bloggerinnen und Blogger und auch die Menschen, die mich vor ein paar Wochen eingeladen haben. Wir quatschen noch ein bisschen und genießen unser Frühstück.

Das Buffet ist sehr üppig, mit verschiedenen Salaten, unterschiedlichsten Brot- und Brötchensorten, und auch Franzbrötchen natürlich. Das Birchermüsli ist sehr lecker und Pancakes habe ich auch noch in keinem Hotel gesehen.


Um kurz nach 10 muss ich leider mein schönes Domizil verlassen. Das Designhotel befindet sich in einem ehemaligen Industriebau, einem alten Gaswerk. Backstein ist einfach schön, finde ich.


Ich probiere heute mal die Regionalbahn nach Hause aus. Weil diese ständig so unzuverlässig ist, fahre ich nur ganz selten damit und nehme lieber einen Umweg in Kauf. Dabei brauche ich mit der Bahn nur eine Viertelstunde vom Hamburger Hauptbahnhof bis in unseren Stadtbezirk. Aber heute kommt die Bahn pünktlich und fährt mich störungsfrei nach Hause.


Zur Sendung mit der Maus um halb 12 bin ich da. Ich darf dann von meinem Abenteuer berichten und packe meine Mitbringsel für die Kinder aus. Bunte Weihnachtskekse, die ich gestern auf der Veranstaltung verziert habe.


Aber zunächst soll es Mittagessen geben. Der Liebste hat am Morgen schon den Pizzateig im Brotbackautomaten angesetzt. Das geht so einfach, das machen wir nur noch so. Wir belegen gemeinsam die Pizzen und können schon bald essen.


Nach dem Essen gehen wir eine Runde spazieren. Der kleine Bruder will lieber zu Hause bleiben und Schulaufgaben nachholen, denn er war letzte Woche drei Tage krank.


Die Pferdewiese ist heute verwaist. Wir laufen nicht drumherum, denn alles ist wegen des heftigen Regens in den letzten Tagen total matschig. Wir bleiben auf der Straße und laufen durchs Wohngebiet. Der Liebste und ich überlegen dann immer, in welchem Haus wir wohnen wollen würden oder was wir aus dem Garten machen würden. Ein kleines Spielchen von uns.





Zurück zu Hause machen wir es uns bei Kerzenschein gemütlich. Die Kinder essen ihre bunten Kekse, der Liebste und ich haben Stolle und Kaffee.


Dann spielen die Kinder noch ein bisschen. Als der Adventsjunge badet, probieren das Mutzelchen, der kleine Bruder und ich ein neues Spiel aus. Darüber werde ich demnächst berichten.

Zum Abendbrot gibt es die restliche Pizza vom Mittag. Nach dem Sandmännchen werden die Schultaschen bereitgestellt und dann verschwinden die großen Kinder in ihren Zimmern. Hörspiele wispern durch die Türen und der Liebste und ich lassen den Abend mit der Augustschnuppe auf dem Sofa ausklingen.


Kommentare:

  1. Hallo Carola ,
    Na da bist du ja fast in meiner Nähe aufgewacht ;-)
    Schön sieht der Sonntag bei euch aus. Ich finde es auch so schön, wenn am Wochenende alle zusammen am Tisch sitzen und man einfach das Zusammensein genießen kann.
    Bei uns ist der große Sohn ja nur noch am Wochenende da.

    Herzliche Grüße,
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achseufz, Dich möchte ich ja gerne mal wieder treffen :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...