Sonntag, 26. November 2017

Unser Wochenende

Am Samstag schlafen wir alle bis 8:30 Uhr. Da müssen wir uns schon fast beeilen mit unserem Morgenprogramm, denn der kleine Bruder ist um 10 Uhr zum Kindergeburtstag bei seinem besten Freund eingeladen. Also geht der Liebste mit dem Adventsjungen Brötchen holen und nach dem Frühstück bringt er den kleinen Bruder bei seinem Freund rum.

Einkaufen brauchen wir gar nicht, denn am Freitag hat der Liebste sich mit dem Mutzelchen und dem kleinen Bruder im Ortszentrum getroffen und das gleich mit erledigt. Der kleine Bruder bekam außerdem Winterschuhe.

Als der Liebste wieder zurück ist, holt er unsere Weihnachtskisten aus dem Keller. Da wir in der Adventszeit so viele Termine haben, möchten wir schon anfangen, die Wohnung zu schmücken. Wir tun das das ganze Wochenende über, immer mal hier und mal dort.

Zwischendurch wird das Baby geschuckelt, gefüttert und getragen. Die Augustschnuppe schläft einfach ein, wenn ihr danach ist. Das Mutzelchen liest ihr Weihnachtsgeschichten vor. Mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit ist ja "Hirsch Heinrich"*. Die neusten Weihnachtsbücher vom letzten Jahr liegen auch in unserem Koffer bereit und werden fleißig von allen Kindern angeschaut.

Am Abend schauen wir mit dem Mutzelchen und dem kleinen Bruder das erste Mal den alten klamaukigen Weihnachtsfilm "Schöne Bescherung"* mit Chevy Chase. Sie finden den Film lustig, auch wenn wir einige Sachen erklären müssen und einige Kalauer nicht mehr ganz zeitgemäß sind.




In der Nacht zu Sonntag schläft die Augustschnuppe 6 Stunden am Stück. Sehr schön! Nur leider war ich nach 3, 4 und 5 Stunden wach, um zu horchen, ob sie noch schläft. Als wir endgültig erwachen, ist es schon 8 Uhr. Da müssen wir uns schon wieder beeilen, denn der Liebste hat Dienst in unserer Gemeinde.

Für den Kindergottesdienst am Totensonntag hat er am Vortag schon etwas vorbereitet. Er hat eine Folge der Sesamstraßenfiguren Wolle und Pferd aus "Eine Möhre für Zwei" zum Thema Tod gefunden.

Er fährt mit den drei Großen hin, ich bleibe mit dem Baby zu Hause und bereite schonmal den Pizzateig vor. Als die Familie wieder da ist, hilft mir der Adventsjunge mit der Pizza.

Gegen 13:30 Uhr machen das Mutzelchen und ich uns auf den Weg ins Ortszentrum. Dort findet in der Ballettschule die Prüfung zum nächsten Grade statt. Die Prüfungen finden alle zwei Jahre statt. Da kommt eine registrierte Prüferin und nimmt die Prüfungen ab. Die Kinder trainieren zwei Mal die Woche für diese Prüfung.

In der Ballettschule treffen wir Mittänzerinnen und haben Zeit zum Umziehen und für die Frisur. Da das Mutzelchen kürzere Haare liebt, bekommt sie keinen klassischen Ballettdutt sondern einfach zwei Zöpfe. Aufgeregt ist sie nicht. Um 15 Uhr ist Mutzelchens Gruppe dran. Fast eine Stunde zeigen die Kinder ihr Können vor der Prüferin aus Griechenland. Lächelnd kommen sie wieder aus dem Saal raus.

Um 16:30 Uhr sind das Mutzelchen und ich wieder zu Hause. Dort hat der Liebste den Kaffeetisch gedeckt und auf uns gewartet. Wir entzünden Kerzen und haben es fein. Dann holen wir noch weiteren Weihnachtsschmuck aus den Kisten. Der Liebste steckt den Herrnhuter Stern zusammen. Er braucht dafür nur eine Viertelstunde.

Dann werfen die Schulkinder noch einen Blick in ihre Schulranzen. Keine Brotdosen in Sicht und auch keine Hausaufgaben. Badezeit, Sandmännchen und ab ins Bett. Der kleine Bruder hat den vierten Band von Harry Potter angefangen und geht liebend gern ins Bett. Der Liebste und ich schauen noch eine Reportage auf dem NDR, bis wir auch den Tag beschließen.


Mehr Einblicke in Familienwochenenden gibt es bei Susanne zu sehen.







* Amazon-Partner-Link

Kommentare:

  1. Wie alt ist der Harry Potter Leser? Überlege, ab wann ich es meiner Leseratte geben kann.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...