Montag, 5. Februar 2018

5. Februar 2018

Nur 3 Stunden Schlaf für mich. Die Augustschnuppe ist etwas verschnupft und ist öfters wach in der Nacht. Ich kann zwischen ihren Wachphasen nicht einschlafen und lese ein bisschen in meinem Internet. Ooohhh, ich entdecke ein schönes neues Buch! Nach den wunderschönen Weihnachtsbüchern ist nun "New York - Capital of Food"* neu erschienen. Na wenn das nicht auch ein Renner wird! Ich bestelle das Buch mitten in der Nacht, ja die moderne Technik.

Zum Frühstück gibt es Brötchen vom Wochenende. Und es wird spürbar eher hell, wie schön! Hier ein Bild vom Sonntagsfrühstück, weil ich es so schön finde und einen Wochenendbericht nicht schaffen werde :-)


Der Liebste macht sich nach dem Frühstück auf den Weg, die Schulkinder auch. Ich bringe später den Adventsjungen in den Kindergarten. Dann laufe ich mit der Augustschnuppe zum Drogeriemarkt. Weil es draußen so schön ist, kalt, sonnig und glitzerig, spaziere ich nach dem Einkauf ein Stückchen durchs Naturschutzgebiet gleich hier in der Nähe.

Die Kleine schläft dabei. Sie schläft auch noch, als ich wieder zu Hause bin. Ich nehme das Kinderwagenoberteil ab und stelle es ins Kinderzimmer. Warm eingepackt schläft die Augustschnuppe bei geöffnetem Fenster noch 2 Stunden weiter.

Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich auch nochmal hingelegt. Hätte ich das allerdings gemacht, hätte sie nicht so lange geschlafen. So will es das Babygesetz ;-)

Aber ich bin erstaunlich wach. So habe ich Zeit für Haushaltskram. Wäsche, Küche, Kruschelecken aufräumen... Dann fällt das Internet aus. Per Handy sage ich dem Liebsten Bescheid. Ich soll mal einen Stecker ziehen, der sprüht aber Funken und so lasse ich das mit den Versuchen.

Ohne Internet schaffe ich es nicht, einen Wochenendbericht zu schreiben und auch einige andere wichtige Dinge nicht. Außerdem bin ich völlig uninformiert und habe keine Blogs gelesen. Die Gemüsekiste wird geliefert. Der Postbote kommt.

Dann ist es auch schon wieder Zeit, den Adventsjungen abzuholen. Das Mutzelchen kommt aus der Schule und fährt am Nachmittag zum Balletttraining. Der kleine Bruder kommt nach Hause und die Jungs spielen mit der Brio-Bahn und mit Playmobil.

Der Liebste kommt nach Hause. Wir machen Abendbrot. Danach ist Sandmännchenzeit für die Kinder und Schlafenszeit. Der Liebste repariert das Internet und ich kann meinen Eintrag schreiben. Fertig und zack! abschickt zu #WMDEDGT von Frau Brüllen.








* Amazon-Partner-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...