Donnerstag, 14. Dezember 2017

Geschenke verpacken

Geschenke Geschenke, Geschenke! Um fast nichts anderes dreht es sich in der Vorweihnachtszeit. Geschenktipps gibt es überall zu lesen. Ich verzichte mal an dieser Stelle darauf und zeige lieber, wie ich unsere Geschenke schnell, schön und nachhaltig verpacke.

Um unser Wohnzimmer ein wenig adventlicher zu gestalten, habe ich im Möbelhaus ein paar neue Kissenhüllen und Vorhänge gekauft. Die Vorhänge waren viel zu lang für unsere niedrigen Neubaufenster, deshalb musste ich ein ganzes Stück abschneiden und die Kante umnähen.

So hatte ich plötzlich schönen festen roten Stoff übrig und die Nähmaschine aufgebaut. Da fiel mir mein Vorhaben ein, das ich schon seit Jahren habe: Geschenkbeutel für die Familie nähen!

Seit ich 2010 die Idee hier bei der Soulemama gesehen habe, will ich das umsetzen. Hier und da erwähnte ich es schon im Blog, um mich selbst zu motivieren, habe es aber nie umgesetzt.

Seitdem ärgere ich mich eigentlich jedes Jahr wieder über den vielen Verpackungsmüll gerade an Weihnachten. Ich suche schönes Papier aus, wickle die Geschenke ein und nur kurze Zeit später wird alles aufgerissen und weggeschmissen. Eine ziemliche Verschwendung! Schade um das Papier und das Geld! Bei mehreren Geschenken pro Person kommt da ganz schön was an Geschenkpapier zusammen. Manchmal habe ich mich fast wie bei Hoppenstedts gefühlt unter den ganzen Papierbergen. Kennt Ihr das?

Nun endlich, endlich haben wir wahrscheinlich genug Beutel für alle Weihnachtsgeschenke! Weil ich gerade einen Lauf hatte, habe ich noch nach anderen Stoffen in meiner Stoffsammlung geschaut. Ich habe fast 20 Beutel in verschiedenen Größen genäht, da passt nun alles von Ohrringen, über Bücher bis zum Playmobilkarton rein. Ja, eben, Müll wird trotzdem anfallen, aber nicht mehr so viel, wie sonst.

Ich habe die Geschenkbeutel bewusst schlicht gehalten und auch einige unweihnachtliche Muster gewählt, dann können wir die Beutel auch zu den Geburtstagen verwenden. Die Bänder zum Verschließen sind gleich fest angenäht, so geht das Verpacken der Geschenke zukünftig ganz fix. Mit kleinen Anhängern können die Beutel dann ganz individuell gekennzeichnet werden. Ich freue mich sehr über diese schöne und nachhaltige Verpackungslösung. Das Fest kann kommen!



Und so sieht übrigens unser Wohnzimmer vor...


... und nach der Verwandlung in ein Adventsheim aus. Schön warm und gemütlich. Das bleibt sicher noch so, bis die Tage wieder länger und heller werden.



Kommentare:

  1. Die Idee fand ich auch schon immer toll! Muss ich unbedingt noch irgendwann umsetzten. Aber zu Weihnachten geht das nicht. Die Kinder (naja, die zwei Kleinen) würden sofort checken, dass die Mama das Christkind ist. Und die haben noch so eine Freude am Glauben, die möchte ich nicht nehmen. Aber sollte der Tag kommen, an dem sie wissen, wer die Geschenke bringt, nähe ich auch Beutel :D.

    Liebe Grüße
    Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooooch, die Kinder wissen, dass der Weihnachtsmann Hilfe bekommt ;-)

      Löschen
  2. Das ist wirklich eine gute Idee. Das werde ich mir auch mal vornehmen.
    Und Euer Wohnzimmer sieht sehr gemütlich aus.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carola,
    jetzt ist es doch wieder soooo spät geworden...Aber Dein wunderschöner Blog hat mich so begeistert und gefesselt...es macht richtig viel Freude hier zu lesen...Du und Deine Familie, ihr sprüht vor Leben und positivem Tun - herrlich! Und Deine Ideen finde ich einfach super. Diese Geschenk-Beutel, werde ich auch wieder einsetzen...Vor Jahren hatte ich einige wenige davon, aber irgendwie war ich nicht so konsequent und sie passten auch für Vieles nicht. so wie Du es angehst, ist es eine gelungene und sehr nachahmenswerte Sache...Ich werde Deinen Spuren folgen!!!...und Deinem Blog ebenso!!!
    Dir und all Deinen Lieben einen Advent mit vielen kleinen Wundern und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte!

      Ich wünsche auch eine schöne Adventszeit!

      Löschen
  4. Die Idee fand ich immer schon klasse. Leider kann ich ueberhaupt nicht naehen (Knopf annaehen schiebe ich schon immer auf eine seeeehr lange Bank) und eine Naehmasch9ne besitze ich gar nicht. Aber wenn, wenn, wenn - waere das etwas, was ich sofort nachmachen wuerde. Auch fuer Geburtstage. Und wie Du schreibst, vom grossen Sack bis zum kleinen Saeckchen ist alles moeglich! Und die direkt angenaehten Baender finde ich ein prima extra Goodie! Tolle Idee, die -leider- in unserem Haushalt nicht vorkommen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt da eine schöne japanische Art, Geschenke in Stoff zu wickeln. Vielleicht ist das was für Dich.

      Suche mal nach "Furoshiki-Technik".

      Löschen
    2. Kenne ich, aber ich bleibe dann doch bei Papier :-)

      Löschen
  5. Oooh toll! Wobei ich mich vermutlich auch eher an Furoshiki versuchen werde dieses Jahr, aber mal sehen...
    Und das Adventswohnzimmer sieht auch ganz wunderbar gemütlich aus!
    Liebe Grüße von Saskia (die mittlerweile schon ein paar Wochen ganz begeistert mitliest <3 )

    AntwortenLöschen
  6. das wohnzimmer sieht wirklich kuschelig gemütlich aus.da möcht man sich gleich reinschmeissen :-) das mit dem geschenkpapier beschäftigt mich schon seit langem. ein unding solch müllberge für nichts zu produzieren. manche sachen sind für uns schon so alltäglich, das man sie nur schwer hinterfrägt. aber eine gute sache, das mit beuteln oder tüchern zu verpacken. liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Carola,
    tolle Idee ;-)
    Wir nutzen Seidentücher zum Geschenkeeinpacken.
    Herzliebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit den Tüchern ist auch sehr schön!

      Löschen
  8. Die Idee mit den Beuteln ist toll! Gefallen mir sehr sehr gut :-)
    Habt ein schönes Wochenende.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ebenfalls ein schönes Wochenende!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...