Sonntag, 5. November 2017

Herbst in Angeln 4

Dienstag 24. Oktober 2017

Nach dem gemütlichen Ferienfrühstück machen die Kinder erstmal ihre Morgenrunde über den Hof. Der Liebste und ich fahren später mit der Augustschnuppe und dem Auto rum und sammeln die Kinder ein. Wir wollen im Hofladen Mangelsen einkaufen. Diesen kleinen Bioladen auf einem Bauernhof hat uns vor ein paar Jahren unsere Vermieterin empfohlen. Ah, da ist ja eine richtige Kürbisausstellung!

Nach dem späten Mittagessen haben das Mutzelchen und der kleine Bruder eine Verabredung im Wald. Die Naturpädagogen aus der Gegend bieten wieder ihr Ferienprogramm an. Es hat begonnen, in Strömen zu regnen. In der Anmeldung stand, bei Regen beschäftigen die Kinder sich dann im Waldtipi. Wir warten eine Weile am Treffpunkt im Wald, dann sagen die Naturpädagogen leider ab.

So fahren wir alle zusammen nach Maasholm. Ein Besuch in diesem schönen Ort steht immer ganz oben auf der Urlaubsliste. Im Sommer ist hier richtig was los. Hier befinden sich der Yachthafen, die Anleger der Ausflugsschiffe und eine Surfschule. Der Wohnmobilstellplatz und der tolle Spielplatz gleich daneben sind immer gut gefüllt.

An diesem regnerischen Tag im Herbst sind wir tatsächlich fast die einzigen Menschen im Dorf. Im gemütlichen "Café Sand am Meer"halten wir uns einfach ein bisschen länger auf. Der Kuchen ist wie immer sehr lecker. Alle Stücke haben den selben Preis. Die Kinder spielen in der großen Spielecke. Der Wickeltisch in dem mini Bad ist sehr kreativ: in einer Kabine befindet sich ein einfaches klappbares Brett direkt über der Toilette. Ideen muss man haben!

Im Handwerkerhuus will ich mir wieder einen bunten handgewebten Tischläufer der Handweberei Schoppmeier kaufen. Etwas herbstlich-weihnachtliches schwebt mir vor. Die wenigen verbliebenen Läufer am Ende der Saison sind blau und grün, davon habe ich schon recht viele. Da nehme ich einfach eins von den wunderschönen roten Geschirrtüchern. Merkt man fast gar nicht, oder?! Für die Augustschnuppe kaufe ich das erste Weihnachtsgeschenk: ein Paar weiche Lederpuschen.

Im Nieselregen laufen wir danach durch den menschenleeren Ort. Ganz still ist es hier. Es sieht beinahe so aus, als duckten sich die kleinen Häuschen, um sich bereit für den Winter zu machen. Einzig am Hafen stehen zwei Leute an der Currywurstbude. Der Wohnmobilstellplatz direkt am Meer ist nun das Winterschlafquartier für Sportboote geworden. Der Blick über die Ostsee ist mit Regenwolken verhangen. Ganz in der Ferne lässt sich gerade noch so der Leuchtturm Schleimünde ausmachen.

Wir kaufen noch etwas Fisch in der Fischräucherei und machen uns dann auf den Weg zurück in die Ferienwohnung, wo wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.












Kommentare:

  1. Dieses Geschirrtuch als Geschirrtuch verwenden.... das käme mir vor wie Blasphemie. Sie tun recht daran, dieses schöne Stück zweckzuentfremden.

    LG

    Katja aus Ahrensburg

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...